SoA-Seminar: 21. April 2015

Multimodale Kinder- und Jugendlichenverhaltenstherapie für Kinder mit ADHS und aggressiven Verhaltensstörungen

 

Mit dem Konzept der multimodalen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie wird der Versuch unternommen, eine Integration von evidenzbasierten Behandlungsansätzen für Kinder und Jugendliche mit psychischen Störungen voranzutreiben. Der Schwerpunkt liegt dabei auf verhaltenstherapeutischen Konzepten, da vor allem hierfür empirische Evidenzen vorliegen. Ein wesentliches Merkmal dieses Ansatzes ist die Integration von patientenzentrierten Interventionen mit eltern- und familienzentrierten und kindergarten- und schulzentrierten therapeutischen Maßnahmen. Dieses Konzept wird auf die Behandlung von Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) und/oder aggressiven Verhaltensauffälligkeiten bezogen. Beide Verhaltensauffälligkeiten treten häufig gemeinsam auf und werden unter den Begriffen der expansiven Störungen oder der disruptiven Störungen zusammengefasst.

Durchgeführt wird das Seminar von PD Dr. Anja Görtz-Dorten und Univ.-Prof. Dr. Manfred Döpfner, Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, Ausbildungsinstitut für Kinder- Jugendlichen-psychotherapie (AKiP), Institut für Klinische Kinderpsychologie der Christoph-Dornier-Stiftung an der Universität Köln. Für weitere Informationen klicken Sie hier.