MSc Sarah Holzgang

  • Eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin
  • Fachpsychologin für Psychotherapie FSP
  • Doktorandin an der Universität Zürich/Universitätsspital Zürich, Klinik für Konsiliarpsychiatrie und Psychosomatik, Psychokardiologie
  • EFT-Therapeutin in Ausbildung
Beruflicher Werdegang
  • Seit 2021: Klaus-Grawe-Institut Zürich; Psychotherapeutin
  • 2019-2020:Universitätsspital Zürich, Klinik für Konsiliarpsychiatrie und Psychosomatik, Psychokardiologische Sprechstunde; Psychologin (Einzeltherapie, ambulant)
  • 2018: Clinica Holistica Engiadina Susch, Zentrum für Stressfolgeerkrankungen, Fachklinik für Burnout; Psychologin (Einzel- und Gruppentherapien, stationär)
  • 2017: Inselspital Bern,Abteilung für Herzinsuffizienz/Herztransplantation an der Universitätsklinik für Kardiologie; Psychologin (Einzeltherapie und Angehörigengespräche, stationär und ambulant)
  • 2016-2017:Privatklinik Meiringen, Zentrum für seelische Gesundheit, Fachstation für Abhängigkeitserkrankungen und komorbiden Störungen; Stationspsychologin (Einzel- und Gruppentherapien, stationär und ambulant)
Ausbildung
  • Ab 2021: Fortbildung in Emotionsfokussierter Therapie, Institut für Emotionsfokussierte Therapie, Bern
  • Seit 2019: Doktorat in Psychologie, Universität Zürich/Universitätsspital Zürich Projekt: «Effect of burnout on myocardial blood flow: a study to assess cardiovascular health in physician burnout» Projektleiter: Prof. Dr. Roland von Känel
  • 2017-2020: Postgraduale Weiterbildung Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem und interpersonalem Schwerpunkt, Klaus-Grawe-Institut, Zürich
  • 2010-2016: Studium in Psychologie, Universität Zürich, Vertiefung in Klinischer Psychologie und Gesundheitspsychologie
Spezialgebiete
  • Psychokardiologie: psychologische Beratung und Psychotherapie für Herzkranke und deren Angehörige: Behandlung von psychischen Folgeerkrankungen (zB. Angst, Panik, Depression und Schlafprobleme), Verarbeitung der Diagnose respektive des Ereignisses, psychologische Beratung und Unterstützung hinsichtlich Anpassung an neue Lebensumstände und Wiedererlangen des Vertrauens in den eigenen Körper (zB. nach Herzinfarkt, Implantation von Herzschrittmacher, ICD und LVAD, Herztransplantation, angeborene Herzfehler)
  • Einzeltherapie: Behandlung unter anderem von Angsterkrankungen, Panikstörungen, Depressionen, Anpassungsstörungen, Stressfolgeerkrankungen und Burnout, Störungen im Bereich der Psychosomatik und Persönlichkeitsstörungen
  • Weitere Themen: Emotionsregulation, Stressmanagement, Entspannung, Selbstwert, Rückfallprophylaxe
Sprachen
  • Deutsch
  • Englisch auf Anfrage

Publikationen/Kongresse

  • Holzgang, S. A., Pazhenkottil, A. P., von Känel, R., Princip, M. (2020). Herz und Stress. Primary and Hospital Care – Allgemeine Innere Medizin 2020;20(5):157–159 DOI: https://doi.org/10.4414/phc-d.2020.10242
  • von Känel, R., Princip, M., Holzgang, S. A., Fuchs, W. J., van Nuffel, M., Pazhenkottil, A. P., & Spiller, T. R. (2020). Relationship between job burnout and somatic diseases: a network analysis. Scientific reports, 10(1), 1-6.
  • Horn, A. B., Holzgang, S. A., & Rosenberger, V. (2021). Couples‘ adjustment to the transition to retirement: the interplay of intra- and interpersonal emotion regulation in daily life. Frontiers in Psychology, 12, 1820.
  • Teilnahme am Kongress “Preventive Cardiology, Cardiac Rehabilitation & Sports Cardiology – From Set-up to New Frontiers“, Inselspital, Bern (20.11.2017 – 23.11.2017), Vortrag: “Psychosocial management in heart failure patients”